Chapiteau.de-News Foren-Übersicht
Chapiteau.de-News
Nachrichtenportal für Circus, Varieté und mehr


Neue Antwort erstellen
benedikt
Site Admin

Anmeldedatum: 11.11.2007
Beiträge: 2923
Antworten mit Zitat
Zitat:
Circus Carl Busch wird beim Gastspiel in Bielefeld (15. bis 25. September) auf seine Elefanten verzichten. Obwohl man durch einen Altvertrag ausgenommen sei, werde das Unternehmen das durch den Rat der Stadt im November vergangenen Jahres beschlossene Wildtierverbot beachten. Man habe Anfang des Jahres eine entsprechende Verpflichtung unterzeichnet, so Pressesprecher Sven Rindfleisch gegenüber dem Westfalen-Blatt.


Wie der Circus Carl Busch gegenüber Chapiteau.de mitteilt, hat das Unternehmen mit der Stadt Bielefeld keinen Altvertrag und ist somit keinesfalls vom Wildtierverbot ausgenommen. Man verzichte demnach nicht freiwillig auf die Elefanten, erklärt Pressesprecher Sven Rindfleisch. Nach eigenen Angaben habe die Zeitung ihn falsch zitiert.

In Anbetracht der jüngeren Gerichtsurteile wolle man zudem das Gespräch mit der Stadt suchen, um die Tiere doch mitzubringen. Ansonsten erwäge man sogar die Absage des Gastspiels.
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
Stefan


Anmeldedatum: 11.11.2007
Beiträge: 3433
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet
Antworten mit Zitat
Carl Busch-Pressesprecher Sven Rindfleisch hat sich heute in einem offenen Brief an den Oberbürgermeister der Stadt Bielefeld gewendet. Der Text lautet wie folgt.

"Sehr geehrter Herr Clausen,

wie Sie sicher schon mitbekommen haben, gastiert der Circus Carl Busch vom 15. bis 25. September in Ihrer schönen Stadt. Als einer der größten und renommiertesten Circusse Deutschlands präsentieren wir eine internationale Circusshow mit Tieren, Clowns und Akrobaten von Weltformat.

Zu unseren tierischen Stars gehören auch die beiden Elefantendamen Carla und Maschibi. Leider sind die beiden Dickhäuter in Bielefeld offenbar nicht willkommen. Anders als es der im Westfalen-Blatt vom 24. Juli unter der Überschrift „Elefanten bleiben zu Hause“ erschiene Artikel suggeriert, sind wir damit aber gar nicht einverstanden. Davon, dass wir die Elefanten freiwillig zu Hause lassen, kann keine Rede sein. In diesem Punkt wurden wir leider falsch zitiert. Der Artikel in der "Neuen Westfälischen" wurde sogar veröffentlicht, ohne mit uns Rücksprache zu halten.

Aus unserer Sicht gibt es drei Punkte, die dafür sprechen, dass Carla und Maschibi auch das Bielefelder Circuspublikum erfreuen dürfen:

1. das Grundsatzurteil des Oberverwaltungsgerichts Lüneburg, dass im März diesen Jahres entschieden hat, dass „eine Kommune einem reisenden Zirkusunternehmen, das über eine tierschutzrechtliche Erlaubnis zum Mitführen von Wildtieren verfügt, die Überlassung kommunaler Flächen weder allgemein noch im Rahmen von Regelungen über die Benutzung ihrer öffentlicher Einrichtungen aus tierschutzrechtlichen Gründen versagen könne“. Begründung: Das Wildtierverbot greife „unzulässig in die Freiheit der Berufsausübung von Zirkusunternehmen ein“. Mit seinem Wildtierverbot begeht Bielefeld damit bewusst einen Rechtsbruch.

2. hat selbst Stadtsprecher Uwe Borgstädt im besagten Westfalen-Blatt-Artikel zu Protokoll gegeben, dass der Circus Carl Busch einen Altvertrag besäße, der von dem Wildtierverbot ausgenommen sei.

3. Carla und Maschibi – wenn Sie nicht mit nach Bielefeld reisen dürfen – für zwei Wochen aus Ihrer gewohnten Umgebung gerissen würden.

Wir würden Sie, sehr geehrter Herr Clausen, daher bitten, sich persönlich dafür einzusetzen, dass wir unsere beiden Elefanten doch mit nach Bielefeld bringen dürfen.

Circensische Grüße, Sven Rindfleisch und das gesamte Team des Circus Carl Busch

Sven Rindfleisch
Pressesprecher - Circus Carl Busch / Wille-Kinderzoo"



Daraufhin antwortete die stellvertretende Oberbürgermeisterin Ritschel wie folgt.

"Sehr geehrter Herr Rindfleisch,

im offenen Brief von heute bitten Sie darum, ihre beiden Elefanten nach Bielefeld mitbringen zu dürfen und sie in den Vorstellungen des Zirkusses auftreten zu lassen.

Anders als Sie erkenne ich keinen „Rechtsbruch“ in der Forderung, keine Wildtiere auftreten zu lassen. Sie haben freiwillig einen Vertragsentwurf der Stadt Bielefeld unterzeichnet, in dem Sie sich verpflichten, keine Wildtiere, und damit auch Ihre Elefanten, auftreten zu lassen.

Die Vertragsgestaltung beruht auf einem Beschluss des Rates der Stadt Bielefeld vom 17.11.2016, in künftigen Verträgen eine Klausel zum Auftrittsverbot von näher bezeichneten Wildtieren aufzunehmen. Tatsächlich ist rechtlich umstritten, ob ein solches Wildtierverbot vorgegeben werden kann. Neben der von Ihnen zitierten Rechtsprechung, dass ein solches Verbot unzulässig ist, gibt es auch Rechtsprechung, dass ein solches Verbot zulässig ist.

Der zitierte „Altvertrag“ ist durch den von Ihnen unterzeichneten Vertrag obsolet geworden, rechtsgültig ist nur der letzte, von beiden Vertragsparteien unterschriebene Vertrag.

Ich darf in Erinnerung rufen, dass Sie im Juni 2016 von mir einen Vertragsentwurf für Ihr Gastspiel in Bielefeld im Jahre 2017 erhalten und diesen unterzeichnet zurückgeschickt hatten. Da zu diesem Zeitpunkt bereits absehbar war, dass ein Ratsbeschluss in dem oben dargestellten Sinne kurzfristig gefasst werden würde, hatte ich diesen Vertrag nicht gegengezeichnet und nicht mehr an Sie zurückgesandt.
In einem darauffolgenden Telefonat des zuständigen Sachbearbeiters mit Ihrer Frau Wille am 22.06.2016 wurde eine Übereinkunft dahingehend erzielt, dass sie von sich aus die Wildtiere in ihrem Heim-Zoo belassen werden und ohne Wildtiere nach Bielefeld auf Tournee gehen.
Daraufhin wurde der Vertrag – ergänzt um eine Vereinbarung zum Verzicht auf Darbietungen wildlebender Tiere – erneut ausgestellt und von Ihnen am 08.02.2017 und von mir am 16.02.2017 unterzeichnet.

Vor diesem Hintergrund werde ich Ihrer Bitte nicht nachkommen.
Mit freundlichen Grüßen

(Ritschel)
Stellvertretende Oberbürgermeisterin"

_________________
Nach dem Circus ist vor dem Circus.
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
benedikt
Site Admin

Anmeldedatum: 11.11.2007
Beiträge: 2923
Antworten mit Zitat
Zitat:
Nachdem dort längere Zeit kein Circus mehr gastiert hat, kündigt der Circus Carl Busch ein Gastspiel auf dem Heiligengeistfeld in Hamburg an. Dort soll vom 02. bis 15. Oktober 2017 gespielt werden.


Circus Carl Busch hat sein geplantes Gastspiel in Hamburg offenbar abgesagt. Stattdessen kündigt man auf der Homepage für den Zeitraum nun Auftritte in Neuwied (29.09. bis 03.10.) und Aschaffenburg (07. bis 15.10.) an.
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
Stefan


Anmeldedatum: 11.11.2007
Beiträge: 3433
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet
Antworten mit Zitat
Wie das Programmheft informiert, wird ab September Clown Jimmy Folco beim Circus Carl Busch zu erleben sein.


_________________
Nach dem Circus ist vor dem Circus.
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
Circus Carl Busch 2017
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde  
Seite 2 von 2  

  
  
 Neue Antwort erstellen